Da lacht das Pferd

Genau das tat es vergangenen Samstag, 7. Oktober 2017, als wir mal wieder die Ranch in Orpund heimsuchten. Oder war’s doch ein Pony?

Ein Esel jedenfalls nicht, den Unterschied hätten wir bemerkt. However – auf der Bühne ging’s zwischendurch mehr als lustig zu und her. Kein Wunder, unsere Pferdeliebhaber in der Band fühlen sich halt automatisch wohl, wenn diese Vierbeiner in der Nähe sind. Die Hütte war trotz medialem Grossaufgebot im Vorfeld nicht ganz voll, was wohl der Ferienzeit und der „harten Konkurrenz“ in Form zahlreicher gleichzeitig stattfindender Anlässe geschuldet ist, wobei die „Konkurrenz“ ganz Ähnliches berichtet.

Diejenigen, die da waren, hatten zufriedene Gesichter, soviel haben wir gesehen. Und mehr braucht’s nicht für einen gelungenen Abend. Danke an die Ranch-Crew rund um Ruedi und natürlich an all jene, welche den Weg nach Orpund gefunden haben!

Pics&Vid: BB (merci!).

Danke Radio 32!

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken bei der ganzen Crew von Radio 32 für den heutigen Showcase an der HESO. Live-Radio ist halt schon eine Liga für sich und keiner kann behaupten, wir hätten an diesem 26. September 2017 kein verstärktes Kribbeln gespürt vor der Show, aber es hat riesig Spass gemacht!

Ein herzliches Dankeschön geht auch ans Team von jump-TV, das in Windeseile ein ganz tolles Video aus den ersten drei Songs zusammengestellt hat. Die Jungs und Mädels da sind dermassen fix, die hatten das Teil schon auf Youtube bevor unser Set zu Ende gespielt war…

Das dritte dicke Merci geht natürlich an die zahlreichen Fans und Liner, die uns heute in Solothurn vor der Bühne unterstützt haben. Wir bleiben dabei: Ihr seid die besten!

Video: jump-tv / Pics: Radio 32 (thanks!)

 

Giverola Revival, Part II

Für diejenigen, die jetzt gerade aus den Ferien zurückgekehrt sind von den Giverola Country Weeks und vielleicht bereits ein bisschen wehmütig zurückdenken: Bald gibt’s die zweite Revival Party mit Pepi Hug’s Firewall, The Rubbernecks und The C.A.P.!

Damit auch unsere Freunde etwas weiter nordöstlich mal nicht den weiten Anfahrtsweg auf sich nehmen müssen wird die Sause diesmal von Pepi Hug & Co organisiert und findet demnach auch in seinem Revier statt, genauer: in Weesen. Bis bald!

pepihug_giverola-party_flyer-bits.jpg

–> Link zum Facebook-Event.

 

Gehört dazu wie Brot zur Suppe

Als Country-Kapelle aus der Region ist der Konzertkalender nicht komplett, wenn der Termin auf der Ranch fehlt. Machen wir! Und zwar am 7. Oktober 2017.

See you there…

PS: Reservation erwünscht! Telefon Ranch 032 341 62 62 / info@ranch-holzmatt.ch

flyer_ranch_2017-10-07.jpg

UPDATE: Tolle Ankündigung im Bieler Tagblatt vom 2. Oktober 2017, Seite 9 (Print-Ausgabe).

artikel_bt_2017-10-02_web.jpg

The C.A.P. live bei Radio 32

Was gibt es Aufregenderes als Live-Radio? Klar: Live-Radio direkt von der HESO!
Die Herbstmesse Solothurn ist seit jeher bekannt für ihre gute Stimmung – entsprechend vorzüglich passt es uns natürlich, dass wir für einen Showcase bei Radio 32 ausgewählt wurden. Am 26. September 2017 ist der Tag, an dem wir möglichst viele von euch am Stand 200/Halle 2 brauchen. Punkt 19:00 Uhr geht’s los – don’t miss it!

2017-09-26_HESO-FLYER_CAP.jpg

Auf in den wunderbaren Herbst!

In Bern sagt man: Wenn der Zirkus Knie seine Zelte abbaut geht auch der Sommer zu Ende.
Das ist aber nicht weiter schlimm, denn nach dem Sommer kommt bekanntlich der wunderbare Herbst. Die dritte Jahreszeit ist nicht nur optisch schön, sie klingt auch gut, denn da sind wir wieder ziemlich auf Tour. OK, das ist jetzt Geschmacksache, aber wir geben uns Mühe, dass keiner direkt aus dem Sommerloch in die Herbstdepression fällt 😉

Wir starten am 26. August 2017 in Lyss an einem Fest, das kontrastreicher nicht sein könnte – wir sind gespannt und freuen uns darauf, viele neue (und hoffentlich auch ein paar bereits bekannte) Gesichter vor der Bühne zu sehen.

Weitere Events und News immer hier und natürlich „drüben“ auf Facebook.

Multikulti_Flyer_2017_Web.jpg

Beer, Bacon, Guns & Freedom: Mehr Fest geht nicht.

Diese Simmentaler, echt: Sie reden nicht viel, aber wenn sie es tun, nehmen sie gern den Mund etwas voll: „Führend im Feiern“ oder „das beste aller Feste“ sind mutige Ansagen. Das Schöne daran: Die Teufelskerle sagen „TU ES!“ und ziehen’s genau so auch durch.

Das diesjährige Run To The Hill Festival (28.-30.07.2017) war nicht nur das lauteste, sondern auch das grösste in der Geschichte dieses einzigartigen Anlasses. Etwa 2’500 Besucher haben den Weg auf den Jaunpass gefunden, um Teil dieses wilden Haufens zu werden. Bei bestem Wetter wurde Streetfood von der wirklich exquisiten Sorte gereicht, auserlesenes Bier kredenzt, ein paar Autos demoliert und überhaupt all das gemacht, was auch ohne Sinn und Moral einfach Spass macht.

Wir sind weder die Country-Polizei noch sonst eine Autorität. In Sachen Festivals und speziell Konzertorganisation massen wir uns aber aus eigener Erfahrung ein gewisses Urteilsvermögen an. Und dieses sagt: Run To The Hill 2017 -> Bestnote bei Spassfaktor 10 von 10!
Obwohl Chaos zelebriert wurde waren das Verantwortungsbewusstsein und auch die Leidenschaft der Organisatoren stets spürbar. Die 130 Helfer waren äusserst unauffällig im Dauereinsatz – wir haben nicht einmal einen überfüllten Abfallkübel gesehen! Die Jungs und Mädels machen das weder professionell noch werden sie ordentlich dafür bezahlt. Und genau dies dürfte der Grund sein, warum wir so viel Liebe zum Detail gesehen haben. Vom Backstage-Bereich über die Beschilderung bis zur Tatsache, dass unser Bandname überall korrekt geschrieben war (ja, das kommt selten vor, ist aber nicht das Thema von heute 😉 ): Perfektion wohin man auch schaut. Selbst die Kassenzettel im Foodzelt zeugen von Menschen mit Sinn für Ästhetik und Humor. Die tun das einfach, weil sie es wollen. Und weil sie es können.

Wir sind stolz, dass wir dabei sein durften auf dieser riesigen Rockstar-Bühne.
Danke Memphis Kings Club Switzerland!

 

Hiube Sunnti gsi

Wir wussten ja nicht ob das Wetter wirklich hält, obwohl – normalerweise darf man darauf zählen, dass wir irgendwo zwischen Stage-Racks und Instrumentenkoffern auch Sonnenschein im Gepäck haben. Das war auch am 23. Juli 2017 wieder so.

Es war also Sonntag, und wie sich das gehört, sind wir zur Mittagszeit an Tagen wie diesen nur sehr bedingt konstruktiv ansprechbar. Irgendwie stand die ganze Sache dann aber doch auf der Terrasse des Restaurant Chalet Simmental / Blockhaus Rothrist und pünktlich um 15 Uhr hat sich der Kiesplatz gefüllt.

Eigentlich wollten wir nur ganz locker ein paar neue Songs ausprobieren in ungezwungener Atmosphäre, aber die Zeit verging wie im Flug und schwupp war Abend.

Danke Heli & Crew für die Gastfreundschaft. Und ein heisses Merci natürlich auch ans Publikum, das weder Weg noch Kosten gescheut hat, um trotz Sonntagsmüdigkeit nach Rothrist zu fahren…

Pics & Video: BB (thank you!)

C.A.P. mit 6 Saiten weniger

Es ist keine tolle Nachricht, die wir heute haben – unser Pipsu, Gitarrero und Schönling rechts aussen auf der Bühne (links von euch aus gesehen…), verlässt uns.

Natürlich wird er davon nicht wirklich leiser. Die Quelle des Lärms liegt allerdings in nächster Zukunft mehr in Motoren statt in Gitarren. Unser „Mister Blues“ wird vermehrt seinen geliebten Rennsportaktivitäten nachgehen. Dabei wünschen wir ihm natürlich jede Menge Spass (aber häb‘ de bitte Sorg!).

Pipsu war von Anfang an bei C.A.P. dabei und hat unseren Sound mitgeprägt. Das verdient in Anbetracht der eher bewegten Bandgeschichte unseren Dank von ganzem Herzen. Und Respekt: Der Mann hat nicht nur Nerven, sondern auch Humor und immer mal eine ausgefallene Tanzeinlage parat.

Pipsu, Du bisch e geile Siech. Mach’s guet u mi gseht sech 😉