Einen haben wir noch

Der Samichlaus guckt schon hinter der Nordmanntanne hervor, Schmutzli hat den Flachmann randvoll und hochprozentig betankt, die Rentiere scharren bereits. Oder ist das bloss ein Esel…?

So oder so: Bevor wir uns gänzlich dem heiligen Stress der vorweihnächtlichen Geschenke-Shopping-Odyssee hingeben, gibt’s noch quasi ein Advents-Konzert von uns. Damit solltet ihr genügend Energie aufbauen können, um den Wahnsinn auch dieses Jahr ohne Nervenschäden durchzustehen.

Die C.A.P.-Adventsmedizin wird am 27. November 2021 im Rössli Pub in Aarberg verabreicht.

Wir freuen uns auf euch!

PS: Um eine aktuell äusserst populäre Frage zu klären: Das Rössli Pub ist – wie der Name uns nahelegt – gemäss den gegenwärtig vorherrschenden Begriffen ein „Restaurationsbetrieb“ in „Innenräumen“. Ihr ahnt schon, wo das jetzt hinführt: Genau, der Besuch des Lokals untersteht der momentan geltenden Zertifikatspflicht (3G).

Grenchen, es war uns ein Fest!

Diese Uhrenstädte haben ja zuweilen bei Auswärtigen den zweifelhaften Ruf, nicht unbedingt die Aushängeschilder urbaner Ästhetik zu sein. Aber in Sachen Kunst und Kultur zum Anfassen und Erleben dürften sie den mondänen Berns dieser Welt um Längen voraus sein.

Besonders deutlich wird das, wenn der Gewerbeverband Grenchen wieder zum „use stuehle“ aufruft und die zahlreichen Restaurants zu Kleinkunstbühnen umfunktioniert werden.

Das Erstaunen und die Freude des eingangs erwähnten typischen Auswärtigen werden umso grösser, wenn er auch nach 22 Uhr durch die Stadt flanieren kann, und aus allen Ecken ein bisschen handgemachte Live-Musik, etwas Gelächter, angeregte Gespräche, hier und dort ein einladendes Klirren von Gläsern und natürlich unzählige zufriedene Gesichter antrifft. So ist es jedenfalls uns ergangen am 28. August 2021.
Es war nach sehr langer Zeit unser erster Kontakt mit Publikum im grösseren und öffentlichen Rahmen, und wir haben tatsächlich zeitweise komplett vergessen, dass wir nach wie vor in einer speziellen Zeit leben mit all den Vorsichtsmassnahmen, die uns allgegenwärtig sind. Das hat gut getan. Danke Grenchen!

Herzlichen Dank auch an alle, die uns Bilder und Videos geschickt haben!


Update ! Artikel im Grenchner Tagblatt (30.08.2021):

„Use stuehle“ in Grenchen: One more try…

Nachdem wir mit diesem Anlass letztes Jahr zwar gerade zwischen die „Live-Musik-ist-pfui-Zeiten“ gefallen wären, hat uns das Wetter einen Streich gespielt.

Im 2021 sieht’s hoffentlich besser aus, denn wenn die Witterung einigermassen stimmt, dann werden wir am 28. August in Grenchen unterwegs sein für eines unserer Lieblings-Hobbies: Strassenmusik, live & unplugged, wie man das von uns kennt.

Be there!

Weiter geht’s!

Sieben Monate Winterruhe haben wir uns verordnet und mit einer kleinen Ausnahme im Februar bisher auch gegönnt. Wer uns kennt weiss natürlich, dass wir dabei allerlei musikalischen Blödsinn durchprobiert haben, um mit frischen Ideen und generalüberholtem Sound in die neue Saison zu starten. Ihr werdet ja bald sehen und hören, denn jetzt, da die Tage länger werden und dieses lästige weisse Zeug wieder menschenfreundlichen Temperaturen weicht ist auch die nächste C.A.P.-Saison nicht mehr weit.

Wir setzen dort an, wo wir letztes Jahr im November mit den Country Music Awards aufgehört haben: In Pullman City, Passau (D). Wir haben die Ehre, am 19. und 20. Mai 2018 im Trio anlässlich der Highland-Games auf der Mainstreet-Bühne spielen zu dürfen. Da lacht nicht nur der Schotte in der Truppe!

highland-games_pullman-city_1.jpeg

Überhaupt freuen wir uns sehr auf die bevorstehenden Shows, denn niemals zuvor hatten wir so viele spezielle Anlässe und Highlights im Programm wie dieses Jahr – doch mehr dazu bald hier und natürlich drüben auf Facebook.

Bis es losgeht gewöhnen wir uns ganz langsam wieder ein bisschen an Publikum und Öffentlichkeit – zum Beispiel gestern, 24. März 18, als wir im Stock’s Mülenen spontan die Gäste belästigt haben 😉

Country Music Award zum Letzten…

Schneeflocken und eisiger Wind vor der Tür, aber dafür umso mehr Wärme und Gemütlichkeit in der heimeligen Stube – so haben wir den 3. Februar 2018 in Wabern erlebt. Nochmals ein dickes MERCI ans Team Ride-In für diese Privat-Party! Ihr seid einfach eine Klasse für sich und dank euch konnten wir die Sache um diesen Award, den wir letzten November gewonnen haben, zu einem würdigen Abschluss bringen. Zumindest vorläufig – aber dazu ein andermal mehr.

Jedenfalls haben wir uns in der „schönsten Bar von Bern“ im kleinen Rahmen mit ein paar Freunden, Fans und Weggefährten getroffen, um ein bisschen C.A.P.-Geschichte Revue passieren zu lassen und natürlich auch danke zu sagen für die Unterstützung, die wir immer wieder aus unserem Umfeld bekommen. Dieser Dank gilt selbstverständlich auch all jenen, die jetzt am 3. Februar nicht an vorderster Front dabei waren.

Nun, da die Tage wieder länger werden und die Krokusse im Garten bereits Frühling verkünden, ist ja auch die nächste C.A.P.-Saison nicht mehr weit. Wir haben wie in jedem neuen Jahr auch für 2018 wieder einiges geändert, verbessert oder sonstwie neu erfunden, um unseren Sound möglichst einzigartig zu gestalten – ein paar Highlights an Konzertdaten sind bereits online, weitere noch in Vorbereitung. Details gibt’s wie immer hier.

Bis bald!

Pics: BB & Dana (thanks!)

We have a winner – from Switzerland: The C.A.P.!

Was können wir sagen? Uns fehlen eigentlich immer noch ein bisschen die Worte, denn am 12.11.2017 haben wir tatsächlich den begehrten international Country Music Award in Pullman City / Passau (D) in der Kategorie „Country Trio“ gewonnen. Und mit gewonnen meinen wir: Mit schwindelerregend hoher Punktzahl auf dem ersten Platz einigermassen unverschämt abgestaubt!

Gewiss haben wir uns Chancen ausgerechnet irgendwo im Mittelfeld zu landen. In Anbetracht der erwarteten Konkurrenz aus ganz Europa, darunter auch von verschiedensten erfahrenen Profis, haben wir uns aber nur zum Ziel gesetzt, nicht den letzten Platz zu belegen.

Wir glaubten uns bis zur Siegerehrung am Sonntagabend mit etwas Glück auf einem etwa dritten oder vierten Platz. Natürlich war unser überaus gesundes Selbstvertrauen zusätzlich genährt vom einen oder anderen Bier. Die Ernüchterung war gross, als dritter und zweiter Platz verkündet waren, aber kein Country Acoustic Project erwähnt wurde. In uns dämmerte die unangenehme Vermutung, auf dem undankbaren vierten Platz zu liegen. Umso grösser war die Überraschung, als dann nach grosser Ankündigung eben besagtes Trio mit den drei Buchstaben aus der Schweiz zum Sieger der Kategorie ausgerufen wurde.

Also nochmal: Was können wir sagen? Dieses hier:
Wir danken den Organisatoren des international Country Music Award, der Jury, dem tollen Publikum in Pullman City und natürlich auch den Technikern und Helfern vor Ort, die uns quasi auf Händen getragen haben.
Wir bedanken uns aber auch bei allen anderen Musikern und Bands für ihre Offenheit, Fairness und selbstverständlich die konstante Party rund um den Event…
Speziell erwähnen möchten wir den Club der Weissmäntel – vorderste Reihe, erste Güte. Aaaaattackeeee! So geht Fest! 😉

Ein riesiges Merci geht aber vor allem an unsere Frauen, die uns von daheim aus mitfiebernd unterstützt haben. Die C.A.P.-Ladies waren zeitweise wohl deutlich nervöser als wir selbst. Ein heisses Dankeschön auch an unsere treuen Fans in der Schweiz, die uns konstant über Facebook und Whatsapp ihren Support in Erinnerung gerufen haben. You guys rock!

Pics: Daniela, Dolli, Klaus and Mr. Unknown… (thanks!)

 

Update 15.11.2017: Offizielle Pressemitteilung (Download als .pdf).

Immer diese A1…

Für einmal hat uns unsere Strasse (=unser Stauwunder) bis nach Zürich gebracht, genauer: nach Dietikon. Es war Allerheiligen, der 1.11.17, und wir haben’s trotz katholischem Freizeitverkehr pünktlich zum Country Music Club of Switzerland geschafft.

Wir durften im Restaurant Riedhof zu einem rundum gelungenen Clubabend beitragen und hatten dabei eine Menge Spass – thank you for havin‘ us!

Pics: Iris (merci!)

The C.A.P. live bei Radio 32

Was gibt es Aufregenderes als Live-Radio? Klar: Live-Radio direkt von der HESO!
Die Herbstmesse Solothurn ist seit jeher bekannt für ihre gute Stimmung – entsprechend vorzüglich passt es uns natürlich, dass wir für einen Showcase bei Radio 32 ausgewählt wurden. Am 26. September 2017 ist der Tag, an dem wir möglichst viele von euch am Stand 200/Halle 2 brauchen. Punkt 19:00 Uhr geht’s los – don’t miss it!

2017-09-26_HESO-FLYER_CAP.jpg

Hiube Sunnti gsi

Wir wussten ja nicht ob das Wetter wirklich hält, obwohl – normalerweise darf man darauf zählen, dass wir irgendwo zwischen Stage-Racks und Instrumentenkoffern auch Sonnenschein im Gepäck haben. Das war auch am 23. Juli 2017 wieder so.

Es war also Sonntag, und wie sich das gehört, sind wir zur Mittagszeit an Tagen wie diesen nur sehr bedingt konstruktiv ansprechbar. Irgendwie stand die ganze Sache dann aber doch auf der Terrasse des Restaurant Chalet Simmental / Blockhaus Rothrist und pünktlich um 15 Uhr hat sich der Kiesplatz gefüllt.

Eigentlich wollten wir nur ganz locker ein paar neue Songs ausprobieren in ungezwungener Atmosphäre, aber die Zeit verging wie im Flug und schwupp war Abend.

Danke Heli & Crew für die Gastfreundschaft. Und ein heisses Merci natürlich auch ans Publikum, das weder Weg noch Kosten gescheut hat, um trotz Sonntagsmüdigkeit nach Rothrist zu fahren…

Pics & Video: BB (thank you!)