Das ist ja wohl das letzte…

…Konzert im 2019, oder?

Ja, geht rein kalendertechnisch auch gar nicht anders. Wir machen für einmal das, was wir normalerweise nie tun: An Silvester spielen.

Wer uns kennt, der weiss, dass wir an Feiertagen wie Ostern, Auffahrt oder 1. August kaum je auf einer Bühne zu sehen sind. Hinzu kommt unsere traditionelle Kreativpause von Mitte Dezember bis kurz vor Schneeschmelze, die natürlich auch Weihnachten, Neujahr & Co. umfasst. Die Gründe für solch untypisches Terminverhalten einer Live-Band sind vielfältig, aber wir verzetteln uns hier schon wieder, denn es geht um folgendes: Weil dieses Jahr ohnehin alles anders läuft und wir noch selten so lieb gefragt wurden, ob wir nicht vielleicht doch und so, feiern wir den Jahreswechsel in Hombrechtikon, und zwar auf der kleinen aber extra-feinen „Bühne“ im wunderbaren Oak Valley Dance Barn. Da freuen wir uns drauf!

https://oakvalley.ch

Über den Zenit

Das Schopf-Fest 2018 ist bereits wieder Geschichte. Das bedeutet nicht nur, dass wir uns in der zweiten Jahreshälfte befinden, sondern auch, dass wir über die Hälfte der diesjährigen C.A.P.-Saison hinaus sind. Wir sind uns allerdings nicht sicher, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Einerseits macht sich aufgrund des überaus dichten Konzertkalenders ein gewisser Verschleiss bemerkbar, sowohl an Mensch wie auch an Material. Andererseits funktionieren gewisse Dinge einfach besser, wenn wir konstant im Live-Modus bleiben, und das tun wir seit Mitte Mai jedes Wochenende – oder anders gesagt: Wir haben in den letzten sieben Wochen zehn Shows gespielt. Für eine Hobby- und Freizeit-Kapelle eher die Obergrenze.

Bei aller Routine, ohne Checklisten wie im Cockpit geht sowas nicht mehr, darum hier die Checkliste zum Schopf-Fest:

  • Wetter: Top! (war ja eigentlich klar, ihr wisst ja, wenn C.A.P. spielt…)
  • Stimmung: Super!
  • Besucherzahlen: Wahrscheinlich neuer Rekord.
  • Linedance: Ohne Ende.
  • Swimming-Pool: Rege genutzt bis tief in die Nacht.
  • Jail: Jede Menge Verbrecher hinter Schloss und Riegel gebracht.
  • Bier und Cowboy-Kaffee: In Strömen.
  • Grill: Beinahe ausverkauft.
  • Accessoires im Marktstand: In Hülle und Fülle.
  • Camping-Bereich: Äusserst angenehm.
  • Spassfaktor auf der Bühne (0 – 10): 10.
  • Zufriedene Gesichter: Zahllos.
  • Unfälle: Zum Glück nur Bagatell.
  • Fest: Vollumfänglich gelungen!

Wir bleiben dabei: Die gemütlichste Farm-Party des Sommers war auf dem wunderschönen Hof Joss in Kappelen am 7.7.
Danke Dana und Chrigu, dass wir wieder dabei sein durften!

The C.A.P. im Emmental – endlich!

„Warum spielt ihr nicht mal im Emmental?“ – Machen wir doch gerne!
Zum Beispiel hier:

cap_flyer_ramsei-2018

Und wir freuen uns mächtig darauf, denn es ist tatsächlich der erste öffentliche Auftritt von C.A.P. im Emmental.

Nur um das angeschnittene Thema aus der Einleitung abzuschliessen: Solche Fragen werden uns öfter gestellt. „Kommt doch häufiger ins Oberland!“ gehört genauso dazu wie „gibt’s nicht mal ein Konzert in Bern?“.

Machen wir natürlich alles sehr gerne! Nur ist für ein Konzert mehr nötig als unsere Absicht. Gewiss organisieren wir mindestens einen grösseren öffentlichen Event pro Jahr in Eigenregie, aber im Normalfall sind wir darauf angewiesen, durch jemanden gebucht zu werden, der die Rolle des Veranstalters wahrnimmt und damit die Arbeiten für Vorbereitung, Werbung, Durchführung und auch das Risiko auf mehr Parteien verteilt.

Es ist also niemals falsch, wenn Fans hier und dort einen C.A.P.-Flyer in einem hübschen Konzertlokal abgeben und auf diesem Weg bei Veranstaltern Werbung für uns machen (Werbematerial gibt’s überall da, wo wir spielen). Damit sei auch all jenen einmal gedankt, die das schon lange tun.

Dass wir übrigens am 16. Juni in Ramsei spielen dürfen, ist genau auf die oben beschriebene Weise zustande gekommen…

Finde deine Mitte!

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns damit wiederholen: Das Schopf-Fest ist der Fixstern im C.A.P.-Kalender. Wer noch keins miterlebt hat, dem sei hiermit unsere verbindlichste Hingeh-Empfehlung ausgesprochen. Am besten gleich in die Agenda eintragen. JETZT! 😉

Die gemütlichste aller Farm-Parties steigt auch diesen Sommer wieder mit vielen Attraktionen rund um die riesige Tanzfläche. Und zwar haargenau in der Mitte des Jahres.

Wenn also vom 2018 exakt 177 Tage hinter und 177 Tage vor uns liegen, dann sind zwei Dinge klar: Es ist der 7.7. und wir sind in Kappelen/BE auf dem Hof von Chrigu Joss.

See you there!

flyer_schopf-fest_2018_combined.jpg

Perspektiven schaffen

Nachdem der Start ins 2018 hier in der C.A.P.-Heimat zumindest wettertechnisch eher trüb bis stürmisch war kann ein bisschen Freude nicht schaden. Manche finden ja, dass Schadenfreude die schönste Freude sei. Das sehen wir ganz anders. Vorfreude ist der ergiebigste Quell von Glücksgefühlen. Darum: Jetzt buchen für die Giverola Country Weeks!

Lustiger Zufall: Wir werden auch dort sein 😉 (zweite Woche, vom 15. bis 22. September 2018).

CountryAndLineDance2018_A5_as_WEB-page2.jpg

Beim Anmelden nicht vergessen, das Fan-Kreuzchen am richtigen Ort zu setzen: Natürlich bei C.A.P. – The Country Acoustic Project. Merci!

Prospekt mit Anmeldeformular (Download als .pdf)

Mehr Infos und Online-Buchung: https://www.ferienverein.ch

Klassentreffen in Weesen

Es war der meteorologische Winteranfang – jedenfalls hat es sich nach den vielen wunderschönen und warmen Herbsttagen so angefühlt, als am 28. Oktober 2017 der berüchtigte C.A.P.-Konvoi um die Mittagszeit vor der Speerhalle in Weesen erschien.

Der eisige Wind und die gefallenen Temperaturen haben aber offensichtlich niemanden davon abgehalten, die zweite Giverola Revival Party zu besuchen – die Kapazität der Halle allerdings schon: Die Hütte war bereits zuvor ausverkauft und folglich gerammelt voll mit tollem Publikum, was wir natürlich sehr zu schätzen wissen!

Für uns war’s eine Art Klassenzusammenkunft, wie es Röfe von den Rubbernecks so treffend beschrieben hat – wir haben uns wahnsinnig gefreut, die Leute wieder zu treffen, die wir im letzten Jahr in Giverola kennen- und schätzen gelernt haben. Obwohl wir erst im April in Lengnau unter C.A.P.-Regie eine ähnliche Sause veranstaltet hatten, war es, als hätten wir uns Jahre nicht gesehen. Und doch wurden zahlreiche Gespräche, wie es eben unter Freunden so geht, an exakt der Stelle fortgesetzt, wo sie im April unterbrochen wurden, als wäre es erst gestern gewesen.

Ach ja, nebst Anekdoten und Austausch über das zwischenzeitlich Erlebte haben wir mit den verbleibenden Ressourcen zwischendurch irgendwie ein bisschen Musik gemacht.

Vielen Dank an die Organisatoren rund um Pepi Hug’s Firewall und für die Einladung in die Walenseeregion, die uns mit ihrer Schönheit beeindruckt hat und in der wir Berner/Solothurner/Aargauer immer etwas vorsichtig sind, weil wir niemandes Heimatstolz verletzen wollen. Wir haben nämlich bis heute weder Plan noch Peilung, was jetzt zu Schwyz, St. Gallen oder Glarnerland gehört 😉

Pics/Video: BB (merci!)

Giverola Revival, Part II

Für diejenigen, die jetzt gerade aus den Ferien zurückgekehrt sind von den Giverola Country Weeks und vielleicht bereits ein bisschen wehmütig zurückdenken: Bald gibt’s die zweite Revival Party mit Pepi Hug’s Firewall, The Rubbernecks und The C.A.P.!

Damit auch unsere Freunde etwas weiter nordöstlich mal nicht den weiten Anfahrtsweg auf sich nehmen müssen wird die Sause diesmal von Pepi Hug & Co organisiert und findet demnach auch in seinem Revier statt, genauer: in Weesen. Bis bald!

pepihug_giverola-party_flyer-bits.jpg

–> Link zum Facebook-Event.

 

Die gemütlichste Sommer-Party 2017

Selbst wenn einige es aufgrund der gelegentlichen Wintereinbrüche noch nicht glauben wollen: Der Sommer kommt! Und damit auch das Schopf-Fest, der Fixstern in unserem Tour-Kalender. Das gemütlichste aller Sommerfeste steigt pünktlich zum Ferienbeginn am 1. Juli in Kappelen / BE. In Sachen Grösse dürfte der letztjährige Event kaum zu übertreffen sein, aber natürlich haben sich die Organisatoren Dana und Chrigu wieder einiges einfallen lassen, um die diesjährige Ausgabe der coolsten Farm-Party einzigartig zu machen. Wir freuen uns, wieder dabei zu sein und haben vorsorglich schon mal die Bestellscheine fürs gute Wetter ausgefüllt. Yeeehaw!

flyer_schopf-fest_2017

Schopf-Fest 2017, powered by Tanzschule Side-Step, Biel.

 

Linedance bis die Stiefel glühen

Safnern? Where the f*** is Safnern?
Klar: Die alte Heimat unseres Bassisten ist bestimmt nicht der erste Ort, der uns in den Sinn kommt, wenn wir an Country-Anlässe denken. Aber der Country & Western Club Biel ist dabei, das zu ändern. Wir durften den ersten Event aus einer ganzen Serie von geplanten Country Nights mit Live-Musik bestreiten.
Das Versprechen war ja, dass Linedancer auf ihre Kosten kommen – und dieses Versprechen wurde mehr als eingelöst: Nebst zahlreichen Tänzern während unserer Live-Sets gab’s auch gute Musik von Country-DJ André und Linedance-Workshops.

Danke an die Organisatoren und das Sternen-Team in Safnern!

Bilder: BB / Video: Dana (merci Euch beiden!)