Aus der Anstalt

Der geneigte Leser weiss natürlich, dass wir erst kürzlich recht erfolgreich vom Pferd getreten wurden und dürfte seine falschen Schlüsse bereits aus dem Titel dieses Beitrags ziehen. Es ist aber tatsächlich so, dass wir mit einigem Verdacht aus der Anstalt entlassen wurden – und zwar aus der Badeanstalt.

Unsere Show am 25. Juni 2022 in der Badi Kirchberg war – allen Wetterfröschen zum Trotz – durchgehend sonnig und warm. Einige sind gleichwohl nass geworden, was aber eher an den inhärenten Eigenschaften eines Freibads als Veranstaltungsort liegen dürfte.

Natürlich hatten auch die zahlreichen anwesenden Nichtschwimmer ihren Spass, der Güggeli-Grill wie auch der Bierzapfhahn liefen auf recht hohen Touren, wenngleich die Besucherzahl nicht ans rekordverdächtige Vorwochenende heranreichte.

Merci den Organisatoren und natürlich allen, die uns während unseres Aufenthalts in der Anstalt besucht haben! 😉

Pics+Vid: BB (merci!).

Holz schwimmt

Was viele als physikalische Tatsache wahrnehmen, ist eigentlich nur eine Volksweisheit und als solche genauso alt wie falsch. Aber bevor wir uns hier über Dichte, Verdrängung und Auftrieb verbreiten, möchten wir zum wesentlichen Punkt dieses Beitrags kommen: Wir probieren’s einfach aus, und zwar am 25.06.2022 in der Badi Kirchberg.

Ein Freibad eignet sich ja durch die künstlich angelegten Wasserbehälter nicht nur hervorragend, um physikalische Gesetzmässigkeiten praktisch nachzuweisen, aber das dürfte ebenso bekannt sein wie erwähnte Volksweisheit.

Dass unsere Holzköpfe mit der Zeit untergehen, wissen wir eigentlich schon. Bei gewissen hölzernen Instrumenten sind wir nicht ganz sicher. Wie weit die Schwimm- und Musik-Experimente gehen werden, liegt allein am Publikum (und vielleicht an den Versicherungsleistungen des Veranstalters), aber wir empfehlen: Badehäubchen einpacken, auf gutes Wetter hoffen und nächsten Samstag ab 14 Uhr vorbeikommen!

Auf ins Nachbardorf

Eben haben wir noch in Oensingen gespielt, bald sind wir einen grossen Schritt weiter: In Oberbuchsiten. Wenn das rein geografisch in dieser Richtung weiter geht, werden wir demnächst Station in Egerkingen, Hägendorf, Olten und Aarau machen und wohl so gegen Sommer 2024 am Flughafen Zürich eintreffen.

Aber bevor das passiert: Das Restaurant Chutz hat mehr oder weniger den Dorfplatz annektiert, um am Samstag, 04. Juni 2022, ab etwa 14 Uhr eine Sause steigen zu lassen. Wir werden ab 18 Uhr ebenfalls da sein und ein paar Songs zum Besten geben, wobei wir natürlich einmal mehr auf unser sprichwörtliches Wetterglück bauen müssen. Drückt die Daumen!

Beim nächsten Ton ist es…

Wer kennt sie nicht, die sprechende Uhr, die unter der Nummer 161 stoisch die Zeit ansagt?

Wir überlegen uns nun, einen eigenen solchen Dienst einzurichten, nachdem wir am 30.04.2022 am StreetMusicFestival Oensingen mal wieder vorgeführt haben, wie man das mit dem Wetter eigentlich machen müsste. Wir haben uns entschieden, von Anfang an unter dem Vordach hervorzutreten – schliesslich funktioniert das in mindestens 9 von 10 Fällen erfahrungsgemäss sehr gut: Wenn C.A.P. spielt, dann scheint auch die Sonne.

Und so war’s dann auch: Aufgestellt haben wir noch im Regen, Soundcheck war nass, nach dem ersten Song haben sich die Regenwolken verzogen und nach dem dritten Song brauchten wir die Sonnenbrille.

Als nächstes werden wir jetzt diesen Wetter-Service etwas besser vermarkten – eben im Sinne des erwähnten Telefondienstes:

„Beim nächsten Ton ist es — (dann kommt etwas Musik von C.A.P.)schönes Wetter!

Ob wir das aber zu einem Preis von nur 50 Rappen pro Anruf hinkriegen, müssen wir wohl bei einem Glas Wein nochmal nachrechnen 😉

Herzlichen Dank an die vielen Besucher und Linedancer, die teilweise richtig weite Reisen und Samstags-Staus in Kauf genommen haben, um uns wieder mal zu sehen. Das hat uns wirklich gefreut!
Merci natürlich auch den Organisatoren des StreetMusicFestival Oensingen rund um Kili.

Bis bald!

Street music rocks!

Nachdem wir im Herbst 2021 am allerersten SMF im Duo als „Essential C.A.P.“ unser Hutgeld-Glück versucht haben, sind wir dieses Jahr bei der zweiten Ausgabe des StreetMusicFestival in Oensingen in voller Besetzung dabei. Wir wissen jetzt nicht genau, ob wir letztes Jahr gut genug waren, um erneut ins Lineup zu kommen, oder ob das Mitgefühl der Organisatoren uns zu einer zweiten Chance verholfen hat 😉

So oder so: Wir haben schon mal das gute Wetter bestellt und freuen uns, am 30. April 2022 um 17:30 Uhr auf die Bühne zu klettern. See you there!

One more last chance

Aller guten Dinge sind drei, so zumindest lautet die eher optimistische deutschsprachige Version des Sprichworts. Das naturgemäss etwas dunklere „third time’s a charm“ im Englischen soll zwar durchaus motivierend wirken, ist aber auch ein klarer Hinweis darauf, dass die vorangehenden zwei Versuche kläglich gescheitert sind 😉

Nachdem unsere Teilnahmen an den „Giverola Country Weeks“ in den Jahren 2018 und 2020 ins Wasser gefallen sind, haben wir uns entschieden, der Sache eine (weitere) letzte Chance zu geben: Diesen Herbst soll es nochmal sein, und zwar in der Woche vom 17. bis 24. September 2022.

Für Buchungen geht’s hier entlang zu Natural Reisen.

Den Flyer gibt’s hier.

Es würde uns natürlich ausserordentlich freuen, wenn wir an der wunderschönen Costa Brava möglichst viele bekannte Gesichter antreffen würden. Solche Vorfreude vertreibt ja bekanntlich auch die noch etwas winterschläfrig geprägte Stimmung eines nasskalten Februars in der Schweiz, deshalb
—> Buchen. JETZT!

Einen haben wir noch

Der Samichlaus guckt schon hinter der Nordmanntanne hervor, Schmutzli hat den Flachmann randvoll und hochprozentig betankt, die Rentiere scharren bereits. Oder ist das bloss ein Esel…?

So oder so: Bevor wir uns gänzlich dem heiligen Stress der vorweihnächtlichen Geschenke-Shopping-Odyssee hingeben, gibt’s noch quasi ein Advents-Konzert von uns. Damit solltet ihr genügend Energie aufbauen können, um den Wahnsinn auch dieses Jahr ohne Nervenschäden durchzustehen.

Die C.A.P.-Adventsmedizin wird am 27. November 2021 im Rössli Pub in Aarberg verabreicht.

Wir freuen uns auf euch!

PS: Um eine aktuell äusserst populäre Frage zu klären: Das Rössli Pub ist – wie der Name uns nahelegt – gemäss den gegenwärtig vorherrschenden Begriffen ein „Restaurationsbetrieb“ in „Innenräumen“. Ihr ahnt schon, wo das jetzt hinführt: Genau, der Besuch des Lokals untersteht der momentan geltenden Zertifikatspflicht (3G).

Welhome!

Genau so steht’s am Eingang zum Ride-In, der schönsten Bar von Bern. Und so haben wir uns auch gefühlt, als wir am 29. Oktober 2021 nach so langer Zeit wieder mal diese kultige Eck-Bühne entern durften: Es war ein unglaubliches Gefühl – wie nachhause kommen eben.

Erst war’s vielleicht ein bisschen verwirrend, denn so viele Menschen auf so begrenztem Innenraum haben wohl die meisten von uns schon länger nicht mehr erlebt. „Das isch ja fasch wie früecher!“ – diesen Satz haben wir oft gehört und wohl selber auch zwei oder drei mal gesagt. Aber zumindest wir haben uns rasch und gern wieder daran gewöhnt, denn es war nicht einfach nur „full house“, sondern stimmungsmässig ein „Royal Flush“!

Herzlichen Dank an alle, die am Freitag nach Wabern gepilgert sind. Und ein ganz dickes Merci natürlich ans Team Ride-In. Eure Crew ist und bleibt einfach Weltklasse, genau wie Euer Lokal!

Pics: B.B. –> thank you!

Right on, Ride-In!

Die schönste Bar von Bern, die lauschigste Eckbühne der Schweiz, dazu der beste Service einer absolut einmaligen Crew. Wir erwarten nicht, dass ihr uns die ganze Zeit applaudiert, denn man hat bekanntlich nicht mehr als zwei Hände. Und alles liegt halt nicht drin, wenn man einen feinen Burger und ein Bier in den Pfoten hat. Aber genau so soll es sein, wenn wir am 29. Oktober 2021 wieder im legendären Ride-In spielen dürfen.

Wir freuen uns auf euch!

http://ride-in.ch